Ski-optimal Zillertal – Weltklasse auf höchstem Niveau

0

Ski-optimal Hochzillertal-Kaltenbach: Ski-Schaukeln in einem der weltbesten Skigebiete

Ski-optimal Hochzillertal-Kaltenbach ist Weltklasse, urteilt skiresort.de. Denn zur Saison 2016/2017 testete das größte Online-Portal für Wintersport-Destinationen wieder mehrere hundert internationale Reviere – mit dem Ergebnis: Ski-optimal Hochzillertal-Kaltenbach erreicht 4,7 von 5 möglichen Sternen (Schneesicherheit, Pistenangebot und Gastronomie) und damit Rang drei. „Skifahren in Kaltenbach und Hochfügen bietet für jeden Geschmack ein optimales Urlaubserlebnis“, schreibt das Portal. Ein ganz besonderes Erlebnis ist hier auch die Feinschmecker Ski-Schaukel: Pistenvergnügen in zwei Skigebieten, knackige 10.000 Höhenmeter und vier außergewöhnliche Hütten mit Tiroler Schmankerln und weiteren kulinarischen Leckerbissen warten auf „verwöhnte“ Wintersportler.

Das 5-Sterne-Wintersportgebiet Ski-optimal Hochzillertal-Kaltenbach punktet beim Testportal skiresort.de in den Disziplinen Schneesicherheit, Pistenangebot und Gastronomie (www.skiresort.de/beste-skigebiete). Und bringt damit alle nötigen Voraussetzungen für eine gelungene Feinschmecker Ski-Schaukel mit.
Um 7.30 Uhr beginnt die sportlich-kulinarische Tages-Tour im „Ski-Airport“ der Talstation Kaltenbach – Rolltreppen für noch müde Beine und zwei parallel laufende Gondeln sorgen für eine erste entspannte Auffahrt zur Bergstation. Als perfektes Warm-Up geht es dann via blauer Piste Richtung Firnhütte. Nach der ersten Stärkung gelangen die Wintersportler mit der 6er-Sesselbahn Neuhütten oder der 4er-Sesselbahn Wedelexpress auf knapp 2.500 Höhenmeter – auf den höchsten Punkt der Tour. Nach der Abfahrt auf wahlweise roter oder schwarzer Piste sowie einem Abstecher ins Skigebiet Hochfügen geht es mit dem Zillertal Shuttle Richtung Mittagspause in die Wedelhütte.

Wedelhütte Zillertal

Die Wedelhütte im Zillertal (c) Schultz Gruppe

Gestärkt und aufgewärmt von den Schmankerln von Chefkoch Christian Siegele geht es auf einer roten oder schwarzen Abfahrt zum 4er-Sessellift Topjet, um danach die knapp zweieinhalb Kilometer lange Abfahrt hinunter zu wedeln. Der 8er-Schnee-Express und der 8er-Kristall-Express bringen die Skifahrer und Snowboarder dann auf beheizten Sitzen das letzte Mal aufwärts – Richtung Öfelerjoch. Hier ist ein Besuch in der Kristallhütte Pflicht. Schließlich wurde die Nobelhütte vom Testportal skiresort.de bereits sechs Mal in Folge zur „besten Skihütte“ gekürt.

Nach Kaiserschmarrn oder Antipasti auf der Terrasse mit 360-Grad-Panoramablick oder im Restaurant
nehmen die Wintersportler dann die längste beschneite Talabfahrt des Zillertals in Angriff. Für den letzten Stopp der Tages-Tour lädt dann die urige Abfahrtshütte zum Après-Ski ein.

Und so endet ein kulinarischer Skitag mit knapp 20 Kilometern Abfahrten und 10.000 Höhenmetern – in einem ausgezeichneten Skigebiet, wie skiresort.de mit seinem aktuellen Testergebnis bestätigt.

Zahlen und Fakten der Feinschmecker Ski-Schaukel

  • 9.864 Höhenmeter
  • 19,86 Kilometer: davon ca. 6 km blaue Pisten, 9 km rote und 5 km schwarze (alternativ ebenfalls rote) Pisten auf acht Abfahrten
  • Acht Lift- bzw. Gondelfahrten
  • Geplante Stopps in der Firnhütte-, Wedelhütte-, Kristallhütte– und Abfahrtshütte

Video Ski Optimal Zillertal

Bilder Ski Optimal Zillertal

100%
100%
Bewertung

Ski-optimal Zillertal - die Dörfer Aschau, Kaltenbach, Ried und Stumm vermitteln noch den echten Zillertaler Charme. Ski-Optimal Hochzillertal heißt es für die Skifahrer, Carver und Boarder.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (0 Stimmen)
    0
Weitersagen:

Kommentare