Der Gerlospass

0

Der Gerlospass verbindet das Zillertal mit dem Oberpinzgau

Der Gerlospass ist die wichtigste Straßenverbindung zwischen dem Zillertal in Tirol und dem Oberpinzgau in Salzburg, ist aber weniger stark frequentiert als beispielsweise der Pass Thurn. Der Pass war bereits wiederholt Bestandteil der Österreichrundfahrt und wird – bei der Anfahrt von Zell am Ziller – als Bergwertung der Kategorie 1 geführt.

Der Gerlospass (auch Gerlos Pass geschrieben), oder Pinzgauer Höhe genannt, ist die Passhöhe der alten Straßenverbindung vom salzburgischen Oberpinzgau ins Tiroler Zillertal. Die Passhöhe liegt auf 1.531 m ü. A.. Die alte Passstraße führt von der Gemeinde Wald im Pinzgau zu dem Ort Gerlos im Zillertal.

Radfahren auf dem Gerlospass

Auf der westlichen, der Tiroler Seite, befindet sich der Ausgangspunkt der Pass-Straße in Zell am Ziller, auf ca. 600 Meter. Der Pass verläuft durch das Gerlostal, welches im oberen Teil ein schmales Hochtal bildet, während sich im unteren Teil der Gerlosbach stark eingefräst hat. Daher teilt sich der Anstieg in zwei Hälften: Die Hälfte des Höhenunterschieds überwindet man auf den ersten 8 Kilometer, die restliche Steigung verteilt sich auf die nächsten 20 Kilometer. Konditionell und technisch stellt der Gerlospass keine allzu große Herausforderung dar.

Auf der östlichen, Salzburger Seite gibt es zwei Auffahrten, die alte Straße von Wald im Pinzgau aus und die neue Straße, die bei Krimml beginnt. Beide Straßen treffen kurz vor der Passhöhe wieder zusammen. Die alte Straße hat eine recht unregelmäßige Steigung mit einigen Spitzen. Außerdem ist die Straße in nicht so gutem Zustand. Dafür hat sie weniger Verkehr und insgesamt weniger Höhenmeter. Die neue Straße führt über die Gerlosplatte, ihr höchster Punkt liegt rund 100 Höhenmeter über der eigentlichen Passhöhe. Dafür hat sie eine recht regelmäßige Steigung aufzuweisen.

Video Gerlospass mit dem Rennrad

 

80%
80%
Bike Tipp

Die Pläne zur Gerlos-Straße über den Gerlospass stammen von Franz Wallack, dem Erbauer der Großglockner Hochalpenstraße. Und das merkt man der Trassenführung auch an: Bereits der Anstieg von Zell am Ziller beginnt sogleich mit einigen Spitzkehren, garniert mit prächtigen Ausblicken auf das Zillertal. Rund um den Scheitelpunkt der Strecke liegen herrliche Pausenplätze, wie der Speichersee Durlaßboden in 1.400 m Höhe. Die horizontfüllende Gerlosplatte selbst ist ein beliebtes Skigebiet, die Pass-Straße schwingt gen Südwesten in weiten, gut ausgebauten Bögen ins Salzachtal.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (4 Stimmen)
    8.4
Weitersagen:

Kommentare