Wanderung zur Grieralm bei Tux

0

Mittelschwere Bergwanderung zur Grieralm

Die Grieralm ist eine bewirtschaftete Hütte mit traditioneller Küche, die inmitten der wunderschönen Alpenlandschaft von Tux-Hintertux in Österreich zu finden ist. Erreichbar ist die Hütte vor allem für Wanderer, und zwar auf insgesamt vier unterschiedlichen Wanderwegen: Lanersbach, Nachbaralm Loschboden/Höllenstein, Juns und Madseit (über die nicht bewirtschaftete Tulferalm). Bei typischen Zilltertaler Speisen kann man die atemberaubenden Ausblicke in die Zillertaler Bergwelt genießen.

Wandern Grieralm

Wandern zur Grieralm (c) Tirol Werbung

Wanderung zur Grieralm – die Tourbeschreibung

Man startet diese Tour in Juns von der Haltestelle Klausboden an der L6 (Buslinie Mayrhofen-Hintertux/ tagsüber halbstündlich) und folgt der Ausschilderung Höllensteinhütte/Grieralm den Fahrweg bergauf. An einer Weggabelung geht es links zur Höllensteinhütte, zur Wanderung Grieralm geht es aber rechts folgend weiter den Berg hinauf. Nach circa 90 Minuten erreicht mandas Naturparadies Grieralm. Nahe der Alm befindet sich auch ein kleiner See – ideal für Hunde um sich etwas abzukühlen. Nach einer Jause auf der Grieralm Hintertux geht es den Weg weiter in Richtung Hintertux. Bei einer Gabelung kann man weiter nach Hintertux oder einen etwas steileren Pfad in Richtung Madseit nehmen. Dieser schmale, gut ausgebaute Steig führt durch wunderschöne schattige Wälder – gutes Schuhwerk und Trittsicherheit ist hier ein Muss. Im Tal angekommen geht man parallel zum Tuxbach in Richtung Madseit/Juns und kommt so zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung im Zillertal.

Grieralm Wanderung GPS & Tourdaten

Video Grieralm

Bilder Wandern im Zillertal

78%
78%
Schwierigkeit

Die Grieralm mit dem Griersee liegt in idyllischer Landschaft mit Blick zum Hintertuxer Gletscher. Sie ist vom Tal aus in ca. 1 Stunde Gehzeit erreichbar. In der Hütte kann man das vom Wirt handgeschnitzte Interieur bewundern. Insgesamt sollte man für die mittelschwere Wanderung im Zillertal 3,5 Gehzeit einplanen, dabei sind 500 Höhenmeter zu bewältigen.

  • Spassfakttor
    8
  • Landschaft
    9
  • Kondition
    7
  • Technik
    7
  • War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (8 Stimmen)
    5.9
Weitersagen:

Kommentare